LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Stefan Politze, MdL Stefan Politze, MdL
Pressemitteilung Nr. 17/712

Politze: »Die haltlosen Vorwürfe der Oppositionsfraktionen sind beschämend«

29. Januar 2016 | Anlässlich der heutigen Kultusausschusssitzung und der Unterrichtung durch die Kultusministerin Frauke Heiligenstadt zur Versetzung einer Lehrerin erklärt der schulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Stefan Politze:
„Kultusministerin Heiligenstadt hat heute souverän und umfassend auf alle Fragen der Opposition geantwortet."

 

"Sie hat einen Fehler bei der Kommunikation eingeräumt und damit ein Missverständnis ausgeräumt. Insgesamt konnte deutlich herausgearbeitet werden, dass die Opposition mit Lügen und Halbwahrheiten arbeitet.

Die haltlosen Vorwürfe der Oppositionsfraktionen waren durch nichts zu belegen und ich finde sie beschämend. Die Schmutzkampagne des Abgeordneten Försterling ist in sich zusammengefallen wie ein Kartenhaus. Sein Versuch, auf Kosten einer Lehrkraft einen normalen Versetzungsvorgang zu skandalisieren, ist durchsichtig. Auch die Absicht, normale Wahlkreisarbeit von Abgeordneten in eine rechtliche Grauzone zu rücken, ist zum Scheitern verurteilt.

Letztlich offenbarten die Fragen von Abgeordneten wie Herrn Försterling eine erschreckende Unkenntnis von Verwaltungsabläufen wie zum Beispiel einem Versetzungsverfahren oder einer Personalrätebeteiligung. Der Antrag auf Akteneinsicht ist nichts weiter als Effekthascherei, um mit einem längst totgerittenen Gaul nochmals in die Medien zu kommen.

Als Fazit bleibt: Durch das Streuen von Gerüchten und Unwahrheiten versuchen die Oppositionsparteien vom Fehlen eigener bildungspolitischer Konzepte abzulenken. Wir fordern CDU und FDP auf, wieder zur inhaltlichen Arbeit zurückzukehren und eigene Vorstellungen zur Bildungspolitik zu entwickeln.“

Pressemitteilung im PDF-Format

Themen
Bildung - Schule

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 
Wenn Sie dieses Feld sehen, lassen Sie es bitte frei.

* Pflichtfelder

Spamschutz

Eingabe fehlerhaft!
Oben aufgeführte Begriffe eingebenAngegebene Begriffe eingeben

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.