LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Dr. Thela Wernstedt, MdL Dr. Thela Wernstedt, MdL
Pressemitteilung Nr. 17/753

Dr. Thela Wernstedt zum Equal Pay Day: Das Private ist politisch. Hausarbeit muss gerecht verteilt werden.

18. März 2016 | Pünktlich zum »Equal Pay Day« am morgigen Sonnabend, den 19.03.2016 hat das Niedersächsische Landesamt für Statistik in dieser Woche eine Untersuchung veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass Frauen in Niedersachsen durchschnittlich 21 Prozent weniger Geld verdienen als Männer. Die niedersächsischen Werte lägen im Bundesdurchschnitt, ebenso wie die Tatsache, dass der »Gender Pay Gap« – die Einkommenslücke zwischen den Geschlechtern – um einen Prozentpunkt gesunken sei, erklärten die Statistiker.

 

Dr. Thela Wernstedt, gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag erklärte hierzu: „Natürlich ist es erfreulich, dass die Lücke sich ein wenig geschlossen hat. Die Zahlen belegen aber auch, dass noch immer ein langer Weg vor uns liegt, um wirklich Gleichstellung der Geschlechter in der Arbeitswelt erreichen zu können.“

Nach wie vor gilt leider: Die gleiche Arbeit wird häufig unterschiedlich bezahlt. Daher unterstützt auch die SPD-Landtagsfraktion das Lohngerechtigkeitsgesetz, welches aktuell im Bundesfamilienministerium erarbeitet wird. Ein weiterer Grund sind die Ausbildungsberufe, die Frauen überproportional oft wählen und ausüben. Sie sind in der Regel schlechter bezahlt als die typischen männlichen Berufe.

„Hier kann ich nur Mädchen und Frauen ermuntern, nicht nur die traditionell »weiblichen« Berufe im Büro oder mit Kindern zu wählen, sondern ihre Talente auch für andere Tätigkeiten zu entdecken. Frauen, die in schlecht bezahlten Berufen dann noch für die Familie in Teilzeit arbeiten, werden im Alter wenig Rente zur Verfügung haben“, fasst Dr. Thela Wernstedt zusammen.

„Die Arbeitsaufteilung zuhause ist ein Faktor, der in der öffentlichen Debatte kaum eine Rolle spielt. Es ist erwiesen, dass auch heute noch Männer durchschnittlich einen sehr geringen Anteil an der Hausarbeit und der Erziehung von Kindern übernehmen. Das Private ist politisch: Frauen wissen, dass im Haushalt noch immer die meiste Arbeit an ihnen hängen bleibt. Deshalb stecken sie oft von vornherein zurück mit gravierenden Nachteilen für Gehalt, Aufstieg und Rente. Gut, dass am »Equal Pay Day« auf dieses immer noch drängende gesellschaftliche Grundproblem aufmerksam gemacht wird. Für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist die Gleichstellung der Geschlechter eine Herzensangelegenheit, für die wir weiterkämpfen werden,“ sagte Dr. Thela Wernstedt.

Pressemitteilung im PDF-Format
 

Themen
Arbeit, Wirtschaft und Verkehr | Frauen und Gleichberechtigung

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 
Wenn Sie dieses Feld sehen, lassen Sie es bitte frei.

* Pflichtfelder

Spamschutz

Eingabe fehlerhaft!
Oben aufgeführte Begriffe eingebenAngegebene Begriffe eingeben

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.