LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Dr. Thela Wernstedt, MdL Dr. Thela Wernstedt, MdL
Pressemitteilung Nr. 17/972

Wernstedt: Selbstbestimmungsrecht auf Verhütung soll gestärkt werden

06. April 2017 | Die rot-grüne Regierungskoalition will das Selbstbestimmungsrecht von Frauen auf Familienplanung und Verhütung stärken: „Unsere Forderung: auf Bundesebene muss erreicht werden, dass Verhütungsmittel bei Bezieherinnen von Sozialleistungen gesondert finanziert und nicht aus dem Betrag für allgemeine Gesundheitsaufwendungen von nur
17 Euro bezahlt werden müssen“, erklärt dazu Dr. Thela Wernstedt, frauen- und familienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion.

 

Die bisherige Praxis führe, so Wernstedt, dazu, dass es zu mehr ungewollten Schwangerschaften bei Frauen kommt, die von Transferleistungen leben müssen. „Diese Tatsache ist mit Studien belegt. Selbst das preiswerteste Hormonpräparat zur Schwangerschaftsverhütung allein kostet mehr als die 17 Euro, die Frauen für alle Gesundheitsaufwendungen im Monat zur Verfügung haben“, erklärt Dr. Thela Wernstedt.

„Verquer an dieser bisherigen Vorgabe ist, dass ein Zuschuss für Verhütungsmittel zwar nicht gewährt, Schwangerschaftsabbrüche aber bezahlt werden. Das kann so nicht bleiben“, macht die SPD-Frauenpolitikerin deutlich. Die Koalition hat heute, Donnerstag, mit Mehrheit für den Entschließungsantrag gestimmt.

Wernstedt: „So wollen wir erreichen, dass Verhütungsmittel für Frauen im Sozialleistungsbezug gesondert finanziert werden. Darüber hinaus sollen auch rückwirkend Kosten ersetzt werden, wenn Notfall-Kontrazeptive benötigt werden. Das ist unserer Überzeugung nach ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Stärkung der Selbstbestimmung von Frauen mit niedrigen Einkommen.“

Pressemitteilung im PDF-Format

Themen
Frauen und Gleichberechtigung | Soziales, Gesundheit und Pflege

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 
Wenn Sie dieses Feld sehen, lassen Sie es bitte frei.

* Pflichtfelder

Spamschutz

Eingabe fehlerhaft!
Oben aufgeführte Begriffe eingebenAngegebene Begriffe eingeben

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.