LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Frauke Heiligenstadt, MdL Frauke Heiligenstadt, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/028

Heiligenstadt: Einlösung von Wahlversprechen und Abbau von verdeckten Schulden haben für SPD oberste Priorität

05. Januar 2018 | Zur heutigen gemeinsamen Pressekonferenz des Vorstandsvorsitzenden des Bundes der Steuerzahler Niedersachsen und Bremen, Bernhard Zentgraf, mit dem finanzpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Ulf Thiele zum Altschuldenabbau in Niedersachsen und zur Forderung des Steuerzahlerbundes, bereits mit dem Nachtragshaushalt 2018 in die Schuldentilgung einzusteigen, erklärt Frauke Heiligenstadt, finanzpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion:

 

„Für uns hat oberste Priorität, unsere zentralen Wahlversprechen so schnell wie möglich einzulösen. Aus diesem Grund werden wir mit dem Nachtragshaushalt die Grundlage für eine Gebührenfreiheit an niedersächsischen Kindergärten schaffen. Darüber hinaus fehlen uns schlicht die finanziellen Spielräume für eine Altschuldentilgung in dreistelliger Millionenhöhe, wie sie der Bund der Steuerzahler fordert.“

Die Finanzexpertin macht außerdem deutlich, dass die drängenden Probleme des Landes aus Sicht der SPD-Fraktion andere als der Schuldenabbau sind: „Niedersachsen weist im Schnitt der Bundesländer leider noch immer eine vergleichsweise niedrige Investitionsquote auf und es besteht nach wie vor großer Bedarf an Investitionen in unsere Infrastruktur. Die Bürgerinnen und Bürger profitieren von der Beseitigung der verdeckten Schuldenlast durch Investitionen in Krankenhäuser, Schulen und Verkehrswege erheblich mehr, als sie es von einem anteilig geringen Abbau von Kapitalschulden tun würden.“

„Wir als SPD-Fraktion sind deshalb nicht grundsätzlich gegen einen Abbau von Schulden, der nach der Koalitionsvereinbarung auch geprüft werden soll. Priorität hat aber für uns die Entlastung der Eltern von Kindergartengebühren und damit auch die Einlösung eines zentralen Wahlversprechens sowie der Abbau von verdeckten Schulden durch Investitionen in die Infrastruktur und die Bildung,“ so Frauke Heiligenstadt.
 

Pressemitteilung im PDF-Format

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 
Wenn Sie dieses Feld sehen, lassen Sie es bitte frei.

* Pflichtfelder

Spamschutz

Eingabe fehlerhaft!
Oben aufgeführte Begriffe eingebenAngegebene Begriffe eingeben

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.