LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Dr. Christos Pantazis, MdL Dr. Christos Pantazis, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/137

Pantazis und Logemann: Auswirkungen des Brexit auf Fischfangindustrie müssen minimiert werden

22. Juni 2018 | Mit einem gemeinsamen Entschließungsantrag setzen sich die Fraktionen von SPD und CDU für eine Begrenzung der Auswirkungen des Brexit für die niedersächsische Fischfangindustrie ein. Der Antrag wurde im Rahmen der Plenarsitzung direkt in den zuständigen Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung des Niedersächsischen Landtags überwiesen.

 
Karin Logemann, MdLKarin Logemann, MdL

Dr. Christos Pantazis, stellvertretender Vorsitzender und Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, betont die Brisanz des Themas: „Rund 50 Prozent der Fangmengen und etwa 31 Prozent des Gesamterlöses der deutschen Fischerei werden aus Fängen in der britischen Außenwirtschaftszone erwirtschaftet – ein harter Brexit hätte hier verheerende Auswirkungen.“

Die agrarpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Karin Logemann, ergänzt: „Wir wollen, dass dem Thema Fischerei bei den Austrittsverhandlungen mit dem Vereinigten Königreich eine hohe Priorität eingeräumt wird. Wir dürfen die niedersächsischen Fischer nicht im Regen stehen lassen.“

Beide SPD-Politiker betonen: „Die Auswirkungen des Brexit auf die niedersächsische Fischfangindustrie müssen unbedingt minimiert werden. Angesichts der drohenden Verwerfungen unterstützen wir ausdrücklich die Verhandlungsposition der Europäischen Union: Ohne Zugang zu Fangmengen und Fanggebieten in der britischen Außenwirtschaftszone darf dem Vereinigten Königreich kein Zugang zum Europäischen Binnenmarkt gewährt werden.“

Pressemitteilung im PDF-Format
Antrag der Fraktion der SPD und der Fraktion der CDU

 
2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 
Wenn Sie dieses Feld sehen, lassen Sie es bitte frei.

* Pflichtfelder

Spamschutz

Eingabe fehlerhaft!
Oben aufgeführte Begriffe eingebenAngegebene Begriffe eingeben

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.