LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Dr. Thela Wernstedt, MdL Dr. Thela Wernstedt, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/141

Statement der stellvertretenden sozialpolitischen Sprecherin Dr. Thela Wernstedt zur ‚Konzertierten Aktion Pflege‘ der Bundesregierung

04. Juli 2018 | „Die SPD-Fraktion im niedersächsischen Landtag begrüßt die ‚Konzertierte Aktion Pflege‘ der Bundesregierung. Die gemeinsamen Anstrengungen für mehr Fachkräfte in den Pflegeberufen sind notwendig und längst überfällig. Der Arbeitskräftemangel zeichnet sich seit vielen Jahren ab, jetzt wird er spürbar: Sowohl für Menschen, die von den Pflegediensten wegen Überlastung abgewiesen werden, als auch für die völlig überlasteten Pflegekräfte, die den Mangel durch ihr großes Engagement auszugleichen versuchen.

 

Eines allerdings fehlt bei all den vorgestellten Maßnahmen: Die Finanzierungsgrundlage der Pflegeversicherung muss dringend verbessert werden. Bisher sind nur Teile der notwendigen Leistungen über die Versicherung abgedeckt, der Rest muss von den Pflegebedürftigen und ihren Familien selbst aufgebracht werden. Erst wenn die Versicherung alle notwendigen Leistungen bezahlt, werden wir zu einer substantiellen Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege kommen und damit auch zu einer ernsthaften Entlastung für die pflegenden Angehörigen – und das sind nach wie vor überwiegend Frauen.“

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 
Wenn Sie dieses Feld sehen, lassen Sie es bitte frei.

* Pflichtfelder

Spamschutz

Eingabe fehlerhaft!
Oben aufgeführte Begriffe eingebenAngegebene Begriffe eingeben

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.