LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 
Deniz Kurku, MdL Deniz Kurku, MdL

Deniz Kurku

Wahlkreis 65 - Delmenhorst
Zusätzliche Betreuung des Wahlkreises 68 - Vechta

Geboren am 8. August 1982 in Delmenhorst. Nach dem Abitur 2003 Zivildienst im Seniorenheim Hildegard Stift in Groß Ippener. Während Schul- und Studienzeit diverse unterschiedliche Beschäftigungen u.a. im Einzelhandel/ Lieferfahrer. Betreuung minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge als Student. Studium der Politikwissenschaften an der Universität Bremen. Ab 2006 beim Bremer Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales als Werksstudent bei Gemeinschaftsinitiative "Equal". Ende 2006 studentischer Mitarbeiter Berliner Bundestagsbüro MdB Holger Ortel. Studienabschluss 2009. Anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter Holger Ortel, MdB und Referent der Landesgruppe Niedersachsen/ Bremen der SPD-Bundestagsfraktion. Ab 2010 im Wahlkreisbüro Holger Ortel, September 2013 bis Okober 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter Susanne Mittag, MdB.

Mitglied des Niedersächsischen Landtages der 18. Wahlperiode (seit 14. November 2017).

 

 

Kontakt

Wahlkreisbüro
Arthur-Fitger-Str. 10
27749 Delmenhorst
Telefon: (0 42 21) 1 52 12 19
E-Mail: buero@deniz-kurku.de

Landtag
SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag
Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover
Telefon: (0511) 30 30-34 36

Homepage
http://www.deniz-kurku.de

Social Media
facebook.com/deniz.kurku.spd/
www.instagram.com/denizkurku.spd/
 

Steckbrief

  • Sprecher gegen Rechtsextremismus
  • Mitglied im Ausschuss für Inneres und Sport
  • Mitglied im Unterausschuss für Verbraucherschutz
 

 

Kommunale Mandate und Funktionen

  • Seit 2011 Ratsmitglied der Stadt Delmenhorst
  • 2014-2017 Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Finanzen und zentrale Angelegenheiten.

 
03. September 2018
Kurku: AfD-Abgeordneter aus Niedersachsen marschiert Seite an Seite mit Pegida und Rechtsextremen – Beobachtung der ‚Jungen Alternative‘ folgerichtig
SPD-Innenminister Boris Pistorius hat am Montag angekündigt, die Jugendorganisation der AfD „Junge Alternative“ in Niedersachsen durch den Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Angesichts der Vorfälle in Chemnitz in den vergangenen Tagen sei die Grenze zum Rechtsextremismus in Teilen der Organisation eindeutig überschritten.
29. August 2018
Kurku: FC Landtag ohne AfD-Beteiligung – Klassisches Eigentor
Die Vertreter der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag haben sich geweigert, als Bedingung zur Teilnahme an den Spielen des „FC Landtag“ eine Ehrenerklärung zu unterschreiben, die ein Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und der Niedersächsischen Verfassung enthält. Der FC Landtag bestritt sein Spiel gegen die JVA-Wolfenbüttel am Dienstag aus diesem Grund ohne Beteiligung der AfD.
01. Juni 2018
Kurku: Neonazi-Demo in Goslar entschlossen und gewaltlos entgegentreten
Am kommenden Samstag werden in Goslar mehrere hundert Neonazis erwartet, die den sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ in der Stadt begehen wollen. Deniz Kurku, Sprecher der SPD-Landtagsfraktion gegen Rechtsextremismus, ruft zur Teilnahme an der geplanten Gegendemonstration auf: „Wir unterstützen die Menschen in Goslar, die klare Kante gegen rechte Hetze zeigen und für ein buntes und tolerantes Goslar auf die Straße gehen wollen. Neonazis und Rechtsextremisten haben in unserer Gesellschaft keinen Platz, und ich hoffe auf eine große Beteiligung an der Gegendemonstration aus allen gesellschaftlichen Schichten.“
Alle Meldungen