LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Uwe Santjer, MdL Uwe Santjer, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/161

Statement des Sprechers für frühkindliche Bildung Uwe Santjer zu den Ergebnissen des ‚Ländermonitors Frühkindliche Bildungssysteme‘ der Bertelsmann-Stiftung

28. August 2018 | „Die vorgelegten Ergebnisse der großen Ländervergleichsstudie der Bertelsmann-Stiftung zur frühkindlichen Bildung sind eine motivierende Bestätigung der sozialdemokratischen Bildungspolitik der letzten Jahre. Platz drei beim Fachkraft-Kind-Schlüssel in den Niedersächsischen Kindergärten und ein Mittelfeldplatz im Bereich der Krippen sind für uns ein Ansporn, unsere Bemühungen für die Jüngsten in unserem Land auch in den kommenden Monaten und Jahren weiter zu intensivieren.

 

Kinder brauchen für eine bestmögliche Entwicklung motivierte und gut ausgebildete Kolleginnen und Kollegen in unseren Kindertagesstätten. Aus diesem Grund ist es der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag eine Herzensangelegenheit, die Arbeitsbedingungen vor Ort und damit auch die Qualität der frühkindlichen Bildung immer weiter zu verbessern. Nach der Abschaffung der Elternbeiträge an den niedersächsischen Kindergärten zum 1. August 2018 genießen diese Verbesserungen für uns oberste Priorität.“

Pressemitteilung im PDF-Format

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 
Wenn Sie dieses Feld sehen, lassen Sie es bitte frei.

* Pflichtfelder

Spamschutz

Eingabe fehlerhaft!
Oben aufgeführte Begriffe eingebenAngegebene Begriffe eingeben

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.