LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 
Arbeit, Wirtschaft und Verkehr  
Gerd Will, MdL

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

Niedersachsens Wirtschaft ist innovativ und steht robust im nationalen wie im internationalen Wettbewerb. Unsere Automobilwirtschaft, die Chemieindustrie, die Luft- und Raumfahrt sowie die maritime Wirtschaft sind unsere Leuchttürme, die wir durch eine nachhaltige aktive Industriepolitik weiter stärken wollen.

Nicht nur die großen Konzerne, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen und insbesondere das Handwerk bilden das Rückgrat einer starken niedersächsischen Wirtschaft. Sie sichern regionale Wertschöpfung und leisten wichtige Beiträge für Ausbildungs- und Arbeitsplätze.

Ein Leitbild unserer Wirtschaftspolitik ist die Maxime der „Guten Arbeit“. Wir setzen uns beständig dafür ein, dass jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer von ihrem/seinem Lohn auch leben und die Existenz seiner Familien sichern kann. Durch das neue Tariftreue- und Vergabegesetz haben wir dafür gesorgt, dass Aufträge durch Behörden des Landes Niedersachsen an Firmen vergeben werden, die ihren Angestellten Mindestlohn zahlen. 

Wir wollen starke Regionen im Flächenland Niedersachsen, ganz besonders auch in den Regionen, die vom demografischen Wandel in den kommenden Jahren betroffen sein werden. Durch die Bündelung der europäischen Fördermittel aus den Programmen ELER und EFRE haben wir eine neue, eine aktive wie integrative Regionalpolitik für ganz Niedersachsen auf den Weg gebracht. 

Eine nachhaltige und zukunftsfähige Industriepolitik ist Voraussetzung für den Erfolg des Wirtschaftsstandortes Niedersachsen. Die aktive Mitgestaltung des Prozesses der Umsetzung von Industrie 4.0 und die Stärkung der Innovationsfähigkeit spielen dabei ebenso eine Rolle wie die Vernetzung von Forschung und Entwicklung. Der Ausbau von Dateninfrastruktur und Datensicherheit ist ein wichtiger Standortfaktor. 

Niedersachsen ist eine bedeutende logistische Drehscheibe nicht nur für die Mitte Deutschlands, sondern für ganz Europa. Wir setzen uns für gut ausgebaute Verkehrswege auf Straßen und Schienen und für gute Verbindungen zu unseren Häfen ein. Die SPD-Landtagsfraktion sucht dabei den Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern, so dass Konflikte rechtzeitig gelöst werden können, wo unterschiedliche Interessen aufeinanderprallen.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist die Sicherstellung von Mobilität, nicht nur in den urbanen Regionen, sondern auch in den ländlichen Räumen für uns ein ganz besonderes Anliegen. Ziel ist daher die Optimierung unserer Mobilitätssysteme im ÖPNV, SPNV und der Straße.

Ihr Gerd Will

 

Veranstaltungen

Name der Veranstaltung

Datum der Veranstaltung

Besuch Schiffshebewerk Scharnebeck

20. Juli 2015

Bereisung AK Wirtschaft

02./03. Juli 2015

Zukunftsforum Wirtschaft und Arbeit

01. Juni 2015

 

Pressemitteilung Nr. 17/965

Statement der finanzpolitischen Sprecherin und stellv. Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Renate Geuter, zur Unterrichtung zum Thema Bremer Landesbank im Haushalts- und Finanzausschuss des Landtages am 22. März 2017

22. März 2017 | „Die Norddeutsche Landesbank nimmt für den Wirtschaftsstandort Niedersachsen eine wichtige Rolle ein, die von keiner anderen Bank übernommen werden kann. Gerade für Finanzierungsvorhaben wichtiger Betriebszweige in den Bereichen Schifffahrt, Flugzeugbau, erneuerbare Energien und Landwirtschaft ist sie von entscheidender Bedeutung.
Mehr

 
 
14. Februar 2017
Will: Aufklärung von Dieselgate ist Sache der Justiz – VW braucht Kraft und Unterstützung für die Zukunft
„VW braucht jetzt die ganze Kraft der Beschäftigten, des Vorstandes und des Aufsichtsrates für die Umsetzung des Zukunftspaktes bei Volkswagen“, erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Gerd Will, nach der Unterrichtung im Wirtschaftsausschuss heute, Dienstag, zum Thema Dieselgate.
24. Januar 2017
Meldung: Santjer, Haase und Logemann: Verschärfte Sicherheitsrichtlinie für Traditionsschiffe muss gestoppt werden
22 Vertreterinnen und Vertreter der niedersächsischen Traditionsschifffahrt sind heute der Einladung der Hafenpolitikerinnen und -politiker der Landtagsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen gefolgt, um mit ihnen über die umstrittene Sicherheitsrichtlinie des Bundesverkehrsministeriums und die Zukunft der Traditionsschifffahrt zu sprechen.
17. Januar 2017
Santjer und Logemann: Traditionsschiffe aus Seenot retten – Dobrindts Plan wird gestoppt
Wichtiger Erfolg auf dem geraden Kurs gegen CSU-Verkehrsminister Dobrindts Plan, unsere Traditionsschiffe an die Kette zu legen: „Unser SPD-Parteivorsitzender und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat die viel zu strengen Vorgaben des CSU-Ministers im Bundeskabinett erst einmal gestoppt. Das ist eine gute Nachricht und belohnt das Engagement meiner Fraktionskollegin Karin Logemann aus der Wesermarsch und mir, im Sinne unserer Traditionsschiffe weiter hart am Wind zu segeln“, erklärt dazu Uwe Santjer, hafenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.
Alle Meldungen