LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Uwe Santjer, MdL Uwe Santjer, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/077

Statement des Sprechers für frühkindliche Bildung Uwe Santjer zum Plan der Landesregierung für mehr Fachkräfte an den niedersächsischen Kitas

03. April 2018 | „Der von Kultusminister Grant Hendrik Tonne vorgestellte Niedersachsen-Plan für mehr Fachkräfte an den Kitas ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Verbesserung der Betreuungsqualität und ein dringend benötigter Beitrag zu einer erhöhten Attraktivität des ErzieherInnenberufes.

 

Wir als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten setzen uns seit Jahren für die gebührenfreie und qualifizierte Bildung in Niedersachsen ein. Daher ist es nur konsequent, dass auch das Schulgeld, das gerade im Bereich der ErzieherInnen-Ausbildung noch immer Gang und Gäbe ist, zukünftig vom Land übernommen werden soll. Die SPD-Fraktion begrüßt außerdem, dass das Kultusministerium die Ausbildungskapazitäten noch einmal um 500 Ausbildungsstellen erhöhen wird, um den Fachkräftebedarf an den niedersächsischen Kitas auch mittelfristig decken zu können. Mit dem Ausbau der Teilzeitausbildung ab dem kommenden Schuljahr 2018/2019 senken wir darüber hinaus die Einstiegshürde und erfüllen einen lang gehegten Wunsch aus der beruflichen Praxis. Entscheidend wird dabei sein, dass die Qualität der Ausbildung aufrechterhalten wird, denn wir brauchen auch in Zukunft bestens ausgebildete Fachkräfte für die Erziehung, Bildung und Betreuung unserer Kinder. Aus diesem Grund werden wir uns auch weiterhin für ein reguläres Ausbildungsgehalt für Erzieherinnen und Erzieher stark machen.“

Pressemitteilung im PDF-Format

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 

* Pflichtfelder

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.