LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Dr. Christos Pantazis Dr. Christos Pantazis
Pressemitteilung Nr. 18/078

Pantazis: Derzeit angewandte Verfahren zur Altersfeststellung bei unbegleiteten minderjährigen Ausländern (UMA) haben sich in der Praxis bewährt

06. April 2018 | Die Fachpolitiker der Fraktionen von SPD und CDU haben sich am Donnerstag in einer Expertenanhörung über den aktuellen Sachstand in Bezug auf die Altersfeststellung bei unbegleiteten minderjährigen Ausländern informieren lassen.

 

Dr. Christos Pantazis, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher für Migration und Teilhabe der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag erklärt dazu: „Das derzeit angewandte, abgestufte Verfahren zur Altersfeststellung von minderjährigen Ausländern hat sich in der Praxis bewährt. Die bestens geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jugendämtern leisten hervorragende Arbeit im Rahmen der qualifizierten Inaugenscheinnahme und treffen in der überwältigenden Mehrheit der Fälle bereits heute die richtigen Entscheidungen.“

Mit Blick auf die Entwicklung der letzten Monate stellt Pantazis fest: „Die Gesamtzahl der aufgenommenen Flüchtlinge und damit auch die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Ausländer in der Obhut der niedersächsischen Jugendämter ist signifikant rückläufig. So wurden nach Angaben des Sozialministeriums in diesem Jahr bisher lediglich 89 unbegleitete Ausländer in Obhut genommen, bei denen die Altersfeststellung überhaupt hier im Land durchgeführt wurde.“

In diesem Zusammenhang betont Pantazis, dass im Koalitionsvertrag zwischen Bundes-SPD und Union die Einrichtung von sogenannten AnKER-Zentren beschlossen worden ist. Pantazis geht davon aus, dass in diesen Zentren zukünftig BAMF, BA, Jugendämter, Justiz und Ausländerbehörden bei der Bearbeitung von Asylanträgen enger zusammenarbeiten sollen.

„Die SPD steht zu dieser Koalitionsvereinbarung. Auf Landesebene nun Verfahrens- oder rechtliche Änderungen herbeiführen zu wollen, bevor die genaue Ausgestaltung dieser Zentren auf Bundesebene abschließend geklärt ist; halten wir vor diesem Hintergrund für nicht zielführend.“

Pressemitteilung im PDF-Format

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 

* Pflichtfelder

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.