LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Uwe Santjer, MdL Uwe Santjer, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/227

Santjer und Röhler: Fährverbindung Cuxhaven-Brunsbüttel muss wieder eingerichtet werden

13. November 2018 | Mit einem gemeinsamen Entschließungsantrag haben sich die Regierungsfraktionen von SPD und CDU am Dienstag für die Wiedereinrichtung der Fährverbindung Cuxhaven-Brunsbüttel ausgesprochen.

 

„Die Elbfährverbindung wird von Pendlern in der Region ebenso benötigt wie für den Tourismus- und Güterverkehr – sie muss deshalb wieder eingerichtet werden“, erklären Uwe Santjer, hafenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, und der CDU-Abgeordnete Thiemo Röhler.

Der SPD-Abgeordnete aus Cuxhaven Uwe Santjer betont: „Wir wollen eine nachhaltige, verlässliche und vor allem langfristige Sicherung der Elbquerung. Dazu müssen die verschiedenen Initiativen und Aktivitäten auf beiden Seiten der Elbe gebündelt werden. Die Menschen in der Region wollen diese Fährverbindung, das zeigt auch eine entsprechende Petition mit mehr als 5.000 UnterzeichnerInnen.“

Thiemo Röhler, CDU-Abgeordneter aus Cuxhaven, erklärt: „Wir sind optimistisch und können mit gutem Gewissen sagen, dass in den nächsten Wochen ein Neustart der wichtigen Fährverbindung gelingen kann. Mit der Fährverbindung schließen wir eine Lücke im norddeutschen Verkehr und bieten eine sinnvolle Alternative auf den Routen der Nord-Süd-Tangente in Europa“.

Pressemitteilung als PDF

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 

* Pflichtfelder

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.