LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Frauke Heiligenstadt, MdL Frauke Heiligenstadt, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/298

Statement der finanzpolitischen Sprecherin Frauke Heiligenstadt zum aktuellen Sachstand der Nord/LB:

30. Januar 2019 | „Die Unterrichtung seitens der Landesregierung im Ausschuss für Haushalt und Finanzen zur Nord/LB erfolgte umfassend.

 

Da das Bieterverfahren sich allerdings noch im finalen Prozess befindet, ist eine abschließende Lagebewertung und Handlungsableitung zum derzeitigen Zeitpunkt nicht möglich. Sobald alle Angebote oder Lösungen für den Kapitalbedarf bei der Nord/LB vorliegen, werden wir in Kürze zu entscheiden haben, welchen Weg wir gehen.

Das Interesse der derzeitigen Finanzinvestoren im Bieterverfahren bestätigt, dass die Nord/LB vielfältiges Potenzial hat. Ungeachtet dessen steht für uns als SPD-Landtagsfraktion eine öffentlich-rechtliche Auffanglösung im Vordergrund. Für uns stehen dabei handlungsleitende Motive wie die Arbeitsplätze, der weitgehende Erhalt von Standorten der Nord/LB sowie die besondere Situation der Braunschweigischen Landessparkasse im Zentrum. Darüber hinaus sind auch die Nord/LB als Standortfaktor und nicht zuletzt die Sicherung des Landesvermögens im Fokus etwaiger Überlegungen und Handlungen.“

Pressemitteilung als PDF

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 

* Pflichtfelder

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.