LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Uwe Santjer, MdL Uwe Santjer, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/316

Santjer: Wiederaufnahme der Fährverbindung Cuxhaven-Brunsbüttel steht kurz bevor

21. Februar 2019 | Am Mittwoch gab die neu gegründete Elbferry GmbH in Cuxhaven bekannt, dass sie den Kaufvertrag für eine LNG-betriebene Fähre unterzeichnet habe.

 

„Damit steht die Wiederaufnahme der Fährverbindung Cuxhaven-Brunsbüttel bevor – bereits kurz nach Ostern soll die Fähre im Einsatz sein. Das ist eine sehr gute Nachricht für die Menschen, die Wirtschaft und den Tourismus in der Region“, erklärt der hafenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Uwe Santjer.

Die SPD-Landtagsfraktion hatte sich gemeinsam mit den Akteuren vor Ort in den letzten Monaten immer wieder für eine Wiederaufnahme der Fährverbindung ausgesprochen und stark gemacht. Das 130 Meter lange Schiff wird pro Überfahrt zukünftig bis zu 28 Lkw, 100 Pkw und 600 Passagiere transportieren.

Uwe Santjer zieht ein dementsprechend positives Fazit: „Der große Einsatz aller Beteiligten, und hier besonders durch den Geschäftsführer Heinrich Ahlers, hat sich mehr als gelohnt: Mit dem LNG-betriebenen Schiff gibt es zukünftig eine ökologisch saubere Lösung für die Überfahrt in einem verlässlichen Drei-Stunden-Takt. Die Fährverbindung wird den Bedarfen der örtlichen Speditionsunternehmen ebenso gerecht, wie den touristischen Anforderungen.“

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 

* Pflichtfelder

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.