LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Karsten Becker, MdL Karsten Becker, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/328

Statement des polizeipolitischen Sprechers Karsten Becker zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2018:

04. März 2019 | „Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2018 belegt das hohe Sicherheitsniveau im Land. Sowohl die Anzahl der Straftaten, als auch die Kriminalitätsbelastungszahlen (Straftaten je 100.000 Einwohner) sind erneut zurückgegangen.

 

Niedersachsen ist ein sicheres Bundesland. Die Zahl der Straftaten ist heute auf dem niedrigsten Stand seit fast 40 Jahren, während die Aufklärungsquote auf erfreuliche 62,8 Prozent gestiegen ist. Insbesondere der starke Rückgang von 17 Prozent im Phänomenbereich der Einbruchskriminalität ist eine gute Nachricht und nicht zuletzt der hervorragenden Arbeit unserer Polizei zu verdanken.

Auf der Schattenseite der Statistik ist hingegen ein Anstieg der Zahl der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung zu verzeichnen. Dieser ist zwar zum Großteil auf die Einführung des Straftatbestands der sexuellen Belästigung gemäß § 184 i StGB zurückzuführen, dennoch muss diese Entwicklung sehr ernst genommen werden. Sexuelle Belästigung ist kein Kavaliersdelikt und auf das Schärfste zu verurteilen.“

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 

* Pflichtfelder

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.