LANDTAGSFRAKTION
NIEDERSACHSEN
 
 

Meldungen

Nachrichten & Ankündigungen
Immacolata Glosemeyer, MdL Immacolata Glosemeyer, MdL
Pressemitteilung Nr. 18/411

Statement der Sprecherin für Verbraucherschutz Immacolata Glosemeyer zu strengeren Kontrollen von Medizinprodukten:

21. Juni 2019 | „Bei der Marktüberwachung von Medizinprodukten bestehen derzeit große Defizite und ein unmittelbarer Handlungsbedarf. Die Sicherheit von Patientinnen und Patienten muss endlich an erster Stelle stehen.

 

Es ist leider gängige Praxis und gesetzlich zulässig, dass private Stellen medizinische Produkte nach klinischen Studien zulassen, welche unzureichend reglementiert sind. Jeder Pharmakonzern kann frei entscheiden, wie lange er sein Produkt testet und an wie vielen Probanden. Dies kann verheerende Folgen für Patientinnen und Patienten nach sich ziehen: Für viele Betroffene beginnt eine lange Leidensgeschichte, nicht selten verbunden mit zusätzlichen medizinischen Eingriffen, körperlichen Schäden und mitunter immensen Kosten.

Wir fordern deshalb die Einführung eines staatlichen Implantate-Registers sowie eine Neuregelung der Zulassungspraxis durch eine europäische Institution, analog zum Umgang mit Arzneimitteln.“

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Diskutieren Sie mit

Name *

E-Mail *

Ihr Kommentar * Netiquette
 

* Pflichtfelder

Netiquette

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.